Startseite‎ > ‎Linuix‎ > ‎Sonstiges‎ > ‎

DDClient unter Debian

Für den DynDNS Dienst gibt de den DDClient unter Linux und Windows.

Zuerst muss man sich einen Account bei einem Dyn-DNS Anbieter anlegen,
ZBp. bei no-ip.com

apt-get install ddclient

bei der Installation werden die Zugangsdaten abgefragt, die am Ende der Installation in der folgenden Datei zu finden sind:
/etc/ddclient.conf

Bp:
# Configuration file for ddclient generated by debconf
#
# /etc/ddclient.conf
daemon=100
pid=/var/run/ddclient.pid
ssl=yes
#use=if, if=eth0
use=web, web=checkip.dyndns.com/, web-skip='IP Address'
protocol=dyndns2
server=dynupdate.no-ip.com
wildcard=YES
login='benutzername'
password='Passwort'
servername.ddns.net

----------

use=if, if=eth0         # Bedeutet, dass die IP-Adresse des aktuellen Hosts, auf dem ddclient installiert ist, an den Dyn-DNS Anbieter übertragen wird    

use=web, web=checkip.dyndns.com/, web-skip='IP Address'        # Bedeutet dass über die Webseite von
checkip.dyndns.com
die eigene Öfentliche IP-Adresse ermittelt wird, und diese an den Dyn-DNS Anbieter übermittelt wird



!!! Achtung standardmäßig merkt sich ddclient die übermittelte IP und übermittelt sie nicht noch einmal solange diese sich nicht geändert hat !!!

Weitere Konfigurationsdatei:
/etc/default/ddclient                        #Einstellung im welchen Modus es laufen soll und im welchen Intervall
 


Befehle:
ddclient -daemon=0 -debug -verbose -noquiet                     # Führt die Abfrage und Übermittlung ducrch mit der Ausgabe aller Vorgänge auf den Bildschirm

/etc/init.d/ddclient {start|stop|restart|force-reload}                # Starten/Stoppen/Die Konfiguration neu laden
dpkg-reconfigure ddclient                                                    # Die Grundkonfiguration erneut starten


   





Comments